Das Leben ist bunt

Farbe kann enorm viel bewirken. Richtig eingesetzt macht sie aus einem gesichtslosen Möbelstück etwas spektakuläres!

 

Erwecken sie die Seele eines vielleicht sogar handgefertigten Möbelstückes durch die uralte Technik der Fassmalerei / Möbelveredelung.

Hat gar nichts mit Fässern zu tun!!!

Das Wort Fassmalerei kommt aus dem französischen Sprachgebrauch und heißt so viel wie " etwas einrahmen, einfassen,

in Fa­çon bringen!

 

Die Möbelveredelung wurde früher von Restauratoren in Kirchen und Schlössern angewandt. In früheren Zeiten genossen die Fassmaler höheres Ansehen als die Tischler, deren Werke sie aufwerteten.

 

In vielen Schlössern wurden Holzarbeiten zu Beispiel auch mit Marmormalereien versehen um den Betrachter zu täuschen.

Möbel mit Gesicht, Möbel mit Gebrauchsspuren, sind heute wieder sehr gefragt. Der Trend geht zum Industrie Style und Stil des CHABBY CHICS. Wir zaubern durch Patina einen Alterungsprozess im Zeitraffer zum Beispiel Rost, Kupfer, Pewter oder alterndes abgenutztes Holz.

 

Recycling! Weg vom WEGWERFEN!!!

 

SHABBY CHIC Ikone "Rachel Ashwell" hat sozusagen den Grundstein, Ende der neunziger Jahre in New York gelegt.

Der Stil des shabby chic, entwickelte sich aus einer Notwendigkeit, eine praktische Lösung für die kleinen Probleme des Lebens in einer Familie zu finden. Als Mutter zweier kleiner Kinder, so sagt sie im ihrem Buch 'Wohnideen vom Flohmarkt", tagtäglich konfrontiertmit einer Welt voller klebriger Finger und schmutziger Schuhe, kam ihr irgendwann die Idee, ihre Sofas und Stühle mit zerknittertem, weißen Köper-oder Baumwollstoff zu drapieren. Damit war die Idee des shabby chic geboren. Ein salopper Charme, weder antik noch modern, eben ein Mix wie ich finde, der zu einem lässigen Lebensstil unserer Zeit passt.

Denn das Leben findet durch seine Bewohner einen ganz persönlichen Stil, der durch "Ecken und Kanten" geprägt sein darf und so einen friedlichen, natürlichen und atmosphärischen Umgang mit dem Design unserer Zeit entwickelt.

 

In New York sah ich zufällig ihrem Store und dachte, es braucht alles nur einen Namen.

Ein Stil entwickelt sich eben durch eine Lebensart, man muss sich nicht anpassen, einfach machen oder? Ich glaube, dass Einrichtungen die Persönlichkeit eines Menschen widerspiegelt. Manchmal kann man daran etwas drehen, wenn man sich eine Wohnung im "Schöner Wohnen Stil" einrichten lässt, das nötige Geld hat und mal machen lässt! Aber fühlt man sich dann wohl? Vielleicht braucht man einfach mal eine Inspiration und eine Idee und dann findet man seinen eigenen Weg.

 

Gefasste Möbel, die nun mit Farbe und Patina aus dem Dörnröschenschlaf erwachen dürfen, passen so gut in den Trend und den Lebensstil des bohemian roit.

Für mich immer wieder eine willkommene Abwechslung zur hochgetunten, unserer gerne immer wieder perfekt erscheinenden Welt. Menschen, die sich nicht vom Mainstream beeinflussen lassen.

 

Wie bekommt nun dieses Möbelstück neues Leben eingehaucht? Was muss ich dafür tun?

1. Man kann Kurse besuchen und ein kleines Möbel mitbringen.

Einfach mal auf meinen Blog schauen.

Legt los, es macht Spaß, beruhigt, kann seine Kreativität freien Lauf lassen, hat fast eine meditative Wirkung, da man sich ausschließlich auf eine Sache, sein Objekt konzentriert.

2. Das Möbelstück kann von mir vor Ort bemalt werden, wenn man sich selbst noch nicht traut. Einfach Beratungstermin vereinbaren! Kosten pro Möbel werden je nach Zeitaufwand berechnet. Aber es lohnt sich immer!!! Let's Talk.

 

 

NEUES Kursprogramm 2019!

SIEHE BLOG:

https://cms.e.jimdo.com/app/se66d3568c856e6eb/p038d2dd180219d4d?cmsEdit=1